7 Islands in the Philippines



Traumhaft weiße Sandstrände, glasklares Meerwasser und viel unberührte Natur. Die Philippinen haben Buckeltest potential! Kein Wunder dass es uns auf die wunderschönen Inseln gezogen hat.


Wir haben einen gesamten Monat mit Island-hopping verbracht und hätten noch viel länger bleiben können. Die Einheimischen sind so freundlich und lebensfroh, wodurch man sich schnell willkommen und wohl fühlt. Auf den vielen Inseln gibt es soviel zu entdecken und jede Insel hat etwas anderes zu bieten:



In Moalboal kann man zum Beispiel mit riesigen Sardinien schwärmen schwimmen, und das nur ein paar Meter vom Strand entfernt.


Auf Siquijor gibt es viele Wasserfälle zu entdecken wie den Cambugahay Falls. Wasserfälle sind an sich ja schon beeindruckend, doch diese hier sind besonders schick weil das Wasser Türkis ist.


Bohol ist eine der wenigen Orte auf denen der nicht weit verbreitete Tarsier lebt. Tarsier oder auch Koboldmakis sind sonderbare kleine Wesen mit riesigen Augen die gerade mal so groß wie die Faust eines Mannes sind. Hier auf Bohol haben wir auch zum ersten Mal Glühwürmchen gesehen. So etwas magisches bekommt man nicht alle Tage zu sehen!


Besonders paradiesisch ist es auf der Insel Siargao mit riesigen Palmenwäldern und einsamen Stränden. Hier lohnt es sich die vielen kleinen Nachbarinseln anzuschauen. Denn die sind einfach traumhaft.


Im Gegensatz zu dem tropischen Siargao herrscht auf Coron trockenes Klima. Es empfiehlt sich auch hier wieder eine Bootstour zu machen und sich den Kayangan Lake und die Twin Lagoon anzuschauen.


Eine Insel weiter befindet sich eine größere Insel auf der sich El Nido und Port Barton befinden. Beide Orte sollte man sich unbedingt anschauen und ein paar Bootstouren miterleben. Hierfür empfiehlt sich Port Barton mehr, da es noch nicht so touristisch ist wie El Nido. Wir können auch nur jedem empfehlen sich ein Motorrad auszuleihen und auf eigene Faust die Insel zu erkunden. Das haben wir unter anderem in El Nido gemacht und wurden dafür mit einem besonders schicken Strand belohnt, den wir komplett für uns hatten!


Unser absolutes Highlight war jedoch die kleine Nachbarinsel Darocotan island. Auf der Insel gibt es nur zwei Resorts, die aus Bambushütten bestehen und das wars. Keine Straßen, keine Läden, keine anderen Häuser, nichts außer der Natur und ein Schiffswreck durch das man schnorcheln kann.


Und das ist ein nur kleiner Teil der Erlebnisse die einen auf den Philippinen erwarten. Wir freuen uns schon darauf wieder zurück zu kommen und noch mehr zu entdecken.


Haben wir auch deine Reiselust wecken können?




Ähnliche Beiträge

Alle ansehen